Propriozeptives Training

Der  Informationsfluss aus den Rezeptorensystemen der Sinnesorgane und dessen Wahrnehmung wird als Propriozeption (Tiefensensibilität) bezeichnet und kann durch Verletzungen des Halte,-und Bewegungsapparates, operative Eingriffe sowie durch Immobilisation gestört werden.
Gestörte Tiefensensibilität ist häufig Ursache für eine unzureichende aktive Gelenksicherung und ungenügende Gelenkkontrolle.
Beim sensomotorischen / propriozeptiven Training sollen der defizitäre Informationsstrom aus den verletzten Körperregionen durch entsprechende Trainingsverfahren kompensiert und die normale muskuläre Reaktionsbereitschaft wiederhergestellt werden.
Trainingswissenschaftliche Grundlage für das propriozeptive Training sind die Grundlagen des koordinativen Trainings sowie die Basis des motorischen Lernens.