Chronisches Cor-Pulmonale

Als chronisches Cor pulmonale bezeichnet man die chronische Überlastung des rechten Ventrikels mit nachfolgender Hypertrophie aufgrund einer chronischen Druckerhöhung im Bereich des kleinen Lungenkreislaufes ( pulmonale Hypertonie).

Ätiologie: Ursache von chronischen Lungengefäßverengungen sind sämtliche Umbauvorgänge in der Lunge. Manchmal sind die Ursachen nicht bekannt.

Klinik, Komplikationen:   Aufgrund der Rechtherzüberlastung zeigen sich die bekannten Symptome der Rechtsherzinsuffizienz. Bei zunehmender Dekompensation kommt es zum Rechtsherzversagen und zum Exitus.

Therapie:   Neben der Behandlung der auslösenden Ursache wird die entsprechende Therapie der Herzinsuffizienz durchgeführt. Grundsätzlich ist die Prognose schlecht.